Brownies – histaminarm und vegan

Du brauchst ein Rezept für wunderbar flaumige, schokoladige Brownies die noch dazu vegan und histaminarm sind? Ich habe hier eines für dich. Das Ergebnis sind Brownies die du genießen kannst auch wenn du unter einer Histaminintoleranz leidest und dich gerne vegan ernähren möchtest. Es sind einfache Zutaten die meist im Vorratsschrank vorhanden sind.

Du brauchst:

  • 180 g Weizenmehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 100 ml Hafermilch
  • 100 ml Rapsöl
  • 100 ml Apfelsaft
  • 100 ml Sirup (z.B. Ahornsirup, Löwenzahnhonig,..)
  • 80 g vegane Schokolade ohne Sojalecithin (z.B. Dunkle Schokolade „Free From“ vom Spar)

Zubereitung:

  • Heize das Backrohr auf 180°C Ober-und Unterhitze vor.
  • Kleide eine rechteckige Backform (ca 30x25cm) mit Backpapier oder Dauerbackpapier aus.
  • Hacke die Schokolade in grobe Stücke.
  • Siebe das Mehl, Backpulver, Zucker und Kakao zusammen in eine Schüssel.
  • Mische die Flüssigkeiten in einem Messbecher und schütte sie zu den trockenen Zutaten.
  • Verrühre das Ganze bis es homogen ist.
  • Hebe die Schokolade unter.
  • Fülle die Teigmasse in die Form.
  • Backe die Brownies für circa 40 Minuten. Ein Zahnstocher soll beim Probieren sauber raus kommen.
  • Nimm die Form aus dem Ofen, lass die Brownies etwas auskühlen und nimm sie dann aus der Form.
  • Nach dem Auskühlen kannst du die Brownies in Stücke schneiden.

TIPP

Ich habe diese Brownies auch schon ohne die extra Schokostückchen gebacken, das Ergebnis ist sehr gut, es fehlt nur das weiche, geschmolzene Etwas der Schokolade. Doch der Teig ist so reichhaltig und saftig, dass das kein Minus ist.

Ich habe dieses Rezept aus dem Buch „Vegan, Das Goldene von GU“. Die Rezepte sind nicht alle histaminarm, aber dieses Brownie-Rezept hat keine Anpassungen gebraucht.

Ich hoffe, dass dir die Brownies genau so gut schmecken wie mir. Viel Spaß beim Nachbacken.

2 Kommentare

  1. Schauen gut aus, sind aber aufgrund des Kakao und der Schokolade nicht histaminarm (da geht nur weiße Schokolade). Ebenso ist Löwenzahnhonig, Weizenmehl und Hafermilch bei einigen Histaminintoleranten ein Problem. Mich würde das Rezept umhauen bis hin zum allergischen Schock.
    Bitte zukünftig vorsichtig sein mit histaminarm als Bezeichnung. Vielleicht hast du dich ja auch vertan und meintest laktosefrei

    Gefällt mir

    • Vielen Dank für deinen Hinweis. Sehr viele Menschen mit einer Histaminunverträglichkeit vertragen selbstgemachte Hafermilch, die nicht fermentiert ist, wie gekaufte Pflanzenmilch oftmals ist, sehr gut. Kakao in Maßen geht bei uns und Schokolade ohne Sojalezithin ebenso. Löwenzahnhonig sollte gut vertragen werden, da er nur aus Zucker und Pflanzenteilen besteht, das ist nur meine Erfahrung. Und Weizenmehl, kann, muss jedoch keine Reaktionen auslösen, besser ist für viele Dinkelmehl. Wie ich oft schreibe und definitiv deiner Meinung bin, jeder Mensch der betroffen ist, muss unbedingt auf die individuellen eigenen Grenzen achten. So vielschichtig und kompliziert diese Unverträglichkeit ist, so unterschiedlich sind die Reaktionen. Hier auf meinem Blog findest du Rezepte, die mein Partner (stark histaminunverträglich) seit langem testet und gut verträgt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s