Noch mehr Tiere in meinem Garten

Ich liebe die Vielfalt und freue mich immer sehr wenn ich ein Tier entdecke, das ich noch nicht kenne. Die Raupe des Schwalbenschwanzes ist eines davon. Wunderschön gezeichnet und nicht mehr so oft in unseren Gärten anzufinden, lebt sie auf Dill-, Fenchelpflanzen und anderen Korbblütlern wie Karottenpflanzen. Die Bilder sind bereits im September und Oktober entstanden. Inzwischen hat sie sich verpuppt.

Wunderschöne Raupe des Schwalbenschwanz-Schmetterlings
Wespenspinne
Gartenkreuzspinne

Ich bin zwar kein Fan von Spinnen aber sie sind nun mal Teil eines Ökosystems und daher sogar bei mir willkommen. Und näher betrachtet schauen sie irgendwie schon toll aus. Die Wespenspinne und die Gartenkreuzspinne sind beide ganz leicht giftig, können die Haut eines Menschen aber kaum jemals durchdringen. Und sogar dann wäre ein Biss nie gefährlich.

Erdkröte in der Nacht
kleine Erdkröte

Erdkröten finde ich immer wieder bis in den Herbst hinein, rund um unser Haus. Die Kleine auf meiner Hand hat sich bei offener Tür bis in die Waschküche verirrt. Damit sie nicht zu Schaden kommt, habe ich sie dann an einem geschützten Platz ins Freie gesetzt.

die Rote Wegschnecke, nicht sehr beliebt unter Gärtnern und Gärtnerinnen
und eine beliebte Nacktschnecke, der Tigerschnegel

Schnecken haben ihren Platz und ihre Aufgabe in einem Naturgarten und daher dürfen sie in meinem Garten leben. Die roten Wegschnecken haben unseren Gemüsegarten dieses Jahr erfreulicherweise fast komplett verschont. Obwohl ich Hunderte der Schleimer gefunden habe. Einige Salatpflanzen sind den gräulich-weißen oder beigen, genetzten Ackerschnecken zum Opfer gefallen. Aber gesamt betrachtet, war der Ausfall gering. Und die wunderschönen Tigerschnegel lieb ich ja sowieso. Ich bin neugierig auf das nächste Gartenjahr.

Der Zitronenfalter hat sich in meine Küche verirrt und wurde gleich wieder ins Freie entlassen.

Und hier ein weiteres Tier in meinem Garten. Meine Hühner sind immer und überall dabei. Da habe ich mal eine der Braunen ganz nah erwischt, neugierig sind sie ja alle.

Ich bin schon gespannt, ob es mir gelingt, im nächsten Jahr noch mehr Tiere in meinem Garten zu beobachten und anzusiedeln.

Habt ihr noch weitere oder andere Tiere bei Euch daheim gefunden?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s